FANDOM


Die valdenischen Freischärler Bearbeiten

Die valdenischen Freischärler sind eine Gruppe von Söldnern, welche größtenteils aus Nordtmans besteht, die für Rothanien und Middelien kämpfen. In ihren Reihen finden sich Ausgestoßene, Wahnsinnige, Verbrecher und Verräter. Bekannt geworden sind die Freischärler für ihre Kriegsverbrechen und Plünderungen in Valden, meistens im Auftrag Rothaniens. Gegründet wurden sie 98 v.E. von Vladek dem Pfähler und erst 63 n.E. wurden sie verboten und ihre Mitglieder hingerichtet.

Auftreten Bearbeiten

Die Freischärler kleiden sich meistens in Kettenhemden mit einzelnen Plattenteilen, die rot lackiert sind. Ihre Haare färben sie mit Blut und Kalk, ihre Haut bemalen sie mit Kalk und Asche und ihre Augen werden durch den Konsum von Dunkelwurz, einer berauschenden Droge, schwarz. Ihre Rüstungen sind mit Ketten und Stacheln übersäht und ihre Waffen weisen oft Widerhaken und Sägezähne auf.

Die Kriegsschreie der Freischärler unterstrichen diesen Eindruck von blutrünstigen Psychopathen noch. Sie kreischten hell oder brüllten dunkeler, als jede Mensch sprechen konnte. Dadurch flößten sie jedem Gegner oder eher Opfer schon vor dem Schlachten unglaubliche Angst ein.

Bei ihren Überfallen schlachten sie ganze Dörfer nieder, zerstören sie danach und spießen die verstümmelten Leichen auf Pfähle.

Bekannte Anführer Bearbeiten

Vladek der Pfähler

Snorre Häuterich

Freiya die Furie