FANDOM


Das Ritual des Dius Bearbeiten

Das Ritual des Dius ist der größte Beweis der Treue gegenüber Dius und wird von seinen Anhängern, den Diusiten , häufig praktiziert. Es bringt teilweise große Macht oder großes Unglück. Aber in jedem Fall entstellt es den Körper und ist überall, selbst im Reservat der Diusiten .

Bedeutung für die Diusiten Bearbeiten

Für die Diusiten ist das Ritual der größte Beweis, um Dius zu huldigen. Unter Aufgabe des eigenen Körpers verschmilzt der Praktizierende mit Dius selbst und erlöst seine Seele damit. Jedoch ist dieses Ritual nur den Priestern erlaubt. Die normalen Gläubigen dürfen dieses Ritual auch im diusitischen Glauben nicht durchführen, da es als zu gefährlich erachtet wird. Jedoch wird, in Zeiten in denen die Diusiten ausserhalb des Reservats verfolgt werden, oft ein Auge zugedrückt und viele radikale Diusiten ignorieren diese Regel.

Ablauf Bearbeiten

Der Praktizierende braucht einen von Dius geweihten Ort. Diese erkennt man inzwischen häufig daran, dass die Reste des Rituals dort zu finden sind. Die andere Art und Weise einen solchen Ort zu finden ist ein Geheimnis der Diusiten und niemand konnte es bisher herausfinden.

Sobald dieser Ort gefunden wurde, muss stündlich ein Tierknochen in die Mitte geworfen werden, bis einhundert Knochen dort liegen. In der Zwischenzeit sollte der Diusit fasten und nur eine starke Brühe aus Pfeffer und Schweineschmalz zu sich nehmen, denn Schlaf ist in dieser Zeit nicht erlaubt. Wenn nun also einhundert Knochen auf dem heiligen Platz liegen, muss der Diusit das gesamte Blut seines Opfertieres über den Knochen ausschütten und dabei um den Knochenhaufen gehen, während er seine Gebete und Wünsche an Dius spricht. Danach übergießt er den Knochenhaufen mit Teer und zündet diesen an, ehe er sich die Pulsader des rechten Armes aufschneidet und sein Blut in das Feuer gibt.

Dann dauert es drei Tage und drei Nächte, bis die Geschenke Dius anfangen zu wachsen. Diese können von Flügeln, um zu fliegen, über Klauen an den Händen bishin zur kompletten Verformung des Körpers zu einer übergroßen Fliege reichen.

Zitate Bearbeiten

"Jeder sei gewarnt sich auf die Versprechen des Kults des Dius einzulassen! Große Macht und große Kraft erreicht ihr nicht durch Flüche und durch Mutationen! Diese erreicht ihr durch Glaube an Laires und Faarion!"

- Hohepriester Alrenlich von Wolfenhain

"Und plötzlich kamen sie auf uns zu: Einer wie ein Bär mit vier Armen, der andere wie eine Schlange mit Schafskopf und der nächste sah aus wie ein Tintenfisch, jedoch mit dem Oberkörper eines Mannes!"

- Ein unbekannter Soldat, der an der Niederschlagung eines Aufstands im Reservat beteiligt war.

"Die Diusiten sind der letzte Hauch der alten Zivilisation der Orks. Möglich, dass sie erst durch die Ablehnung von Dius Geschenken so geworden sind, wie sie sind. Primitiv. Oder aber, dass sie so geworden sind, weil sie den Glauben praktiziert haben.

- Professor Karrlich Feuerfluss, Skeptiker und Neumensch -Denker