FANDOM


Krorrengar Bearbeiten

Das Volk der Krorrengar ("Knochenmann") ist ein Volk, welches in dem Gebiet um den großen Fluss 'Tarzthul' ("große Schlange") lebt und dort noch vor der Gründung Arbenas eine Hochkultur, welche von Hexenmeistern regiert wurde, gründete die jedoch ebenso noch vor der Gründung Arbenas unterging. Inzwischen sind sie als Kannibalen und Wilde bekannt.

Aussehen Bearbeiten

Die Krorrengar sind ungefähr 1,70m groß und haben pechschwarzes Haar. Ihre Körper sind mit Narben und Tättowierungen verziert. Ausserdem kleiden sie sich in grobe Stoffe. Ihre Augen sind stets grau und oft genug gibt es Deformationen an ihrem Körper, wie ein drittes Auge oder zusätzliche Gliedmaßen, die jedoch keinen Zweck erfüllen können.

Kultur Bearbeiten

Die Narben und Tättowierungen werden den jungen Männern und Frauen als Zeichen des Erwachsenwerdens in die Haut geritzt oder gestochen und dienen auch zur Unterscheidung zwischen den Stämmen. Denn die Krorrengar sind in vielen kleinen Stämmen unter vielen Königen und Häuptlingen zersplittert, die sich gegenseitig ausrauben und stets im Krieg befinden.

Sklaverei spielt bei diesem Volk eine große Rolle. Gerade in Krorrenzhurk ('Knochenstadt) und Brurraszhurk ('Blutstadt') ist die Sklaverei so ausgeprägt, das diese Städte trotz der Abgeschiedenheit ein Begriff in der ganzen Welt sind. Die Sklaven sollen dort in den tiefsten Ebenen der Ruinen der Stadt nach alten Artefakten graben und ein jeder, der diese Stadt als Sklave betritt, wird die Sonne niemals wieder sehen.

Die Kultur ist grundsätzlich vom Überleben geprägt und Luxus ist so gut wie nicht vorhanden, ausser für erfolgreiche Kleinkönige, die teilweise über immense Goldschätze verfügen. Jedoch bedeutet den Krorrengar Gold nichts, es dient nur für den Handel mit anderen Völkern. Wasser und Fleisch sind wesentlich bedeutendere Luxuswaren, da das Grundnahrungsmittel ein sehr saftiger Pilz ist, der in Höhlen wächst, jedoch langsam den Körper vergiftet.

Frauen sind in der Gesellschaft der Krorrengar hoch angesehen, auch wenn sie keinerlei Herrschaftsrechte ausüben dürfen geschweige denn eine Position im Apparat eines Kleinkönigs einnehmen können.

Magier werden in ihren Gebieten unterschiedlich behandelt. Teilweise sind die Kleinkönige Magier, jedoch hegt das Volk eine große Abneigung diesen gegenüber.

Gebiet Bearbeiten

siehe Stammesgebiet der Krorrengar

Die Gebiete, welche die Krorrengar besiedeln, waren nie so fruchtbar wie beispielsweise das Delta, in dem Arbena erbaut wurde. Jedoch hat sich dies wohl während des Zusammenbruchs der Hochkultur völlig verändert. Alles ist verdorrt und überall ist nur Sand. Die Wüste, so heißt es, besteht aus 'totem Sand', denn dieser ist nicht nur wie Sand, sondern er tötet Menschen mit der Zeit. Warum weiß niemand. Jedoch ist bekannt, dass zuerst die Haare ausfallen und man sich erbricht, ehe Blut aus allen Körperöffnungen kommt. An einigen Stellen in ihrem Gebiet ist es so schlimm, dass der Sand Verbrennungen erzeugt und die Menschen an diesen sterben.

Bearbeiten