FANDOM


Kaiserreich Alterria Bearbeiten

Das Kaiserreich Alterria bestand in der Geschichte Alterrias drei Mal und wurde jedes Mal von Middelien ausgehend initiiert.

Das erste Kaiserreich (913 v.E. - 849 v.E.) Bearbeiten

Das erste Kaiserreich wurde 913 v.E. von Kanzler Valmun ausgerufen, während Rupe IV. regierte. Es erstreckte sich hauptsächlich über Middelien, jedoch zeitweise auch über Teile Valdens und ganz Rothanien. In die Zeit des ersten Kaiserreichs fällt die kurze Herrschaftszeit der Irestiden. Die Idee eines vereinigten Alterrias unter middelischer Vorherrschaft wurde vorerst aufgegeben, als Kaiser Jarrich I. nach nur 9 Tagen ermordet wurde und die Magier die Herrschaft übernahmen. Ausserdem hatten sich Rothanien sowieso Valden abgespalten.

Das zweite Kaiserreich (641 v.E. - 600 v.E.) Bearbeiten

Das zweite Kaiserreich wurde von Merendon dem Großen im Jahr 641 v.E. gegründet und endete nach dem großen alterrischen Bürgerkrieg. Bis zum Beginn des Bürgerkriegs war das Kaiserreich ein Hort der Wissenschaft und des Friedens. Viele große Städte entstanden in dieser Zeit.

Das dritte Kaiserreich (176 v.E. - 24 n.E.) Bearbeiten

Das dritte Kaiserreich und letzte Kaiserreich wurde 176 v.E. im ersten Regierungsjahr von Hemmlich dem Einiger gegründet und hatte bis zur Vertreibung von Enlyr I. Bestand. Schnell hatte Hemmlich die verfeindeten Stämme Valdens unterjocht und das zerstrittene Rothanien erobert. Durch die Bevorzugung der Generäle in Rothanien und die Jarls in Valden konnte lange Zeit die Herrschaft über diese Gebiete erhalten werden. Diese Zeit zeichnete sich zuerst durch Wohlstand für alle, später aber für Stagnation und Kaiserkult aus. Dem dritten Kaiserreich folgten die drei Republiken, welche sich bald zur Großrepublik Alterria vereinigten.

Nachleben der Kaiserreiche Bearbeiten

Spätestens als Enlyr der Vertriebene in der Schlacht vom Arbenakanal besiegt wurde und Wolfenhain nicht mehr das Zentrum Alterrias war, wurden die Anhänger der Kaiser zu einer bedeutungslosen Gruppe in der Politik. Als Pietrow von Alterria verordnete, dass alle Feinde der Republik zu verfolgen seien, bedeutete dies das Ende der Kaisertreuen.