FANDOM


Die Großrepublik Alterria Bearbeiten

Die Großrepublik Alterria, auch Alterrische Republik und in Dokumenten "Die erlauchteste und von den Göttern gesegnete, vereinigte Republik der Alterrischen Insel" genannt, ist die derzeitige staatliche Entität auf Alterria. Sie entstand aus der Zusammenführung der drei großen Republiken Alterrias: Valden, Rothanien und Middelien. Diese haben immernoch eigene Volksversammlungen, jedoch sind diese dem Wort der großen Versammlung in Nalderia unterworfen. Prägend für die Entwicklung des Staates war Lordsenator Pietrow von Alterria.

Bevölkerung Bearbeiten

Die Bevölkerung Alterrias setzt sich derzeit (156 n.E.) aus 45% Middeliern, 29% Rothaniern, 17% Nordtmans, 4% Ocrommacs und 5% anderer Nationalitäten zusammen.

Die vorherrschende Religion ist die der Eldebrüder. Andere bedeutende Religionen sind die neue Religion des Priesters Visgunda und seine Anhäger die Visgundischen, wie auch die Sonnenbrüder. Während die Eldebrüder eine lange Tradition auf Alterria haben, sind die Visgundischen und die Sonnenbrüder neue Religionen, welche eher als Kulte angesehen werden, da sie wie viele Kulte, die Alterria heimsuchen, aus dem Nichts erschienen sind.

Politik Bearbeiten

Das höchste Organ der Politik ist die Versammlung der Volkstribune, der der Lordsenator vorsitzt. Die Versammlung gliedert sich in den Rat der 400, welche Gesetzesvorschläge einbringen und Recht sprechen darf. Diesem Rat übergeordnet ist der Senat, welcher Immunität genießt und die Gesetzesvorschläge zulässt oder ablehnt. Ein Großteil der Macht übt der Senat aus, welcher stets die Kontrolle über den Rat der 400 hat. Er besteht aus 50 Männern ab 45 Jahren.

Dieser Rat der 400 wird vom Volk gewählt, wobei jeder Mann über 25 Jahren, der einen Grundbesitz von 300 Hektar oder ein Vermögen von 300.000 "Pietrows" nachweisen kann, stimmberechtigt ist. Ausserdem muss der Wähler auf Alterria geboren sein und in fünfter Generation nachweisbar ansässig sein. Der Senat wird vom Rat der 400 gewählt, meistens aus den Wortführern der einzelnen politischen Klubs.

Der Lordsenator ist der Vorsitzende des Senats, welcher bei allen Entscheidungen, auch in den Versammlungen der Einzelstaaten, ein Vetorecht hat und sowohl der oberste Schatzmeister, als auch der oberste General ist. Eigentlich soll dies dazu dienen, eine Rückkehr der Monarchisten zu verhindern, wie die Schlacht am Arbena-Kanal zeigte. Faktisch ist der Lordsenator jedoch ein Diktator mit beinahe uneingeschränkter Macht. Er wird vom Senat gewählt, wobei dies meistens jemand aus den eigenen Reihen ist. Er ist der einzige, der über die Senatoren richten darf. Der Lordsenator wird auf Lebenszeit gewählt.

Die drei Mitgliedsstaaten besitzen eigene Versammlungen, die sich mit den Steuern und Gesetzen befassen, auch wenn sie sich alles vom Rat der 400, dann vom Senat und dann vom Lordprotektor genehmigen lassen müssen.

Wichtige politische Klubs Bearbeiten

Die freien Ritter Bearbeiten

Ein Verband aus niederen Adligen mit Landbesitz, welche für ein Alterria der tradierten Bräuche, der Religion und der Gehorsamkeit des Bauern gegenüber seines Herren stehen. Sie stehen für die WIedereinführung der Leibeigenschaft und den Gildenzwang für Handwerker. Ausserdem ist ihr Ziel die Vermehrung der Privilegien des Adels. Sie werden vornehmlich von Grundbesitzern gewählt. Die freien Ritter stellen meistens ein knappes Achtel der 400

Das schwarze Rudel Bearbeiten

Das schwarze Rudel steht für die Bildungselite und die Wahrung der freien Wissenschaft. Ausserdem wollen sie die Republik zentralisieren, während der Handel freier sein soll und das Amt des Lordsenators durch einen Rat der Klügsten ersetzt werden soll Benannt ist diese Fraktion nach einer Freiwilligeneinheit von Studenten im Rothanischen Bürgerkrieg. Dieser Klub wird größtenteils von Studenten und Professoren gewählt. Auch sie stellen ein knappes Achtel der 400.

Die goldene Gans Bearbeiten

Dieser Klub steht für eine freie Wirtschaft, in der sich der Staat nicht einmischen darf, während sie den Staat ansonsten erhalten wollen, wie er ist. Sie wollen Pressefreiheit, die Privatisierung jeglicher Aufgaben des Staats und Steuersenkungen. Dabei unterstützen sie den Lordprotektor jedoch bedingungslos, solange er sich nicht in die Wirtschaft einmischt. Benannt ist dieser Klub nach einem noblen Gasthaus in Wolfenhain. Er stellt fast die Hälfte der Ratsmitglieder und gilt ausserhalb Alterrias als der Einheitsklub des Staates.

Die blauen Tauben

Die blauen Tauben wollen den Rat der 400 abschaffen, ebenso die Beschränkungen des Wahlrechts. Jeder sollte nach seinen Fähigkeiten und Staatstreue aufsteigen können, während der Lordsenator eine absolute Macht über den Staat erhalten sollte. Jedoch fordern sie die Verstaatlichung aller Manufakturen und Fabriken und Sozialleistungen wie eine Rente und Geld für Arbeitslose und Bettler. Benannt sind sie nach der Fahne eines Bauernhaufens zur Zeit der großen Revolution von Middelien. Sie stellen oft nur einzelne Mitglieder im Rat, sind jedoch für spektakuläre Reden und Attentate aus ihrem Dunstkreis bekannt.

Wirtschaft Bearbeiten

Die Wirtschaft Alterrias basiert zunehmend auf den Erzeugnissen der Fabriken, die sich über das Land ausbreiten und die Bauern in die Städte treiben. Steuern werden dabei zu einem Großteil von den Arbeitern und Bauern erbracht, da jeder gleich viel bezahlen muss. Oft geht der ganze Monatsverdienst eines Familienglieds in einer Familie von Arbeitern und Bauern für die Steuern drauf, während die besitzende Klasse diese schon von den Zinsen ihres Vermögens erbringen können. Jedoch gibt es auch viele selbstständige Handwerker, die zwischen diesen beiden Polen stehen.

Geschichte Bearbeiten

Liste der Lordsenatoren Bearbeiten

Pietrow von Alterria (die goldene Gans) - 47 n.E. - 81 n.E. , erster Lordsenator, prägte den Staat, vernichtete die Nichtmenschen im großen Pogrom

Brenje Horesgaud (die goldene Gans) - 81 n.E. - 94 n.E., gewann den Handwerkerkrieg

Vorrelich Dysster (die goldene Gans) - 94 n.E. - 99 n.E., plante die Auslöschung der Diusiten

Nemorlich Dysster (die goldene Gans) - 99 n.E. -110 n.E., löschte die Diusiten aus, verlieh Nalderia das Stadtrecht, gab Frauen das aktive und passive Wahlrecht.

Arenga Vongeras (das schwarze Rudel) - 110 n.E. - 121 n.E. ,senkte die Steuern der Besitzenden auf einen symbolischen Pietrow pro Monat.

Eryna von Lorenas (die freien Ritter) - 121 n:E. - 146 n.E , besiegte die Abolitionisten, ließ die Leibeigenschaft wieder zu.

Herelich Fynker (die goldene Gans) - 146 n.E. - 148 n.E. , ließ überall Schulen bauen

Tyresk Mannerun (die goldene Gans) - 148 n.E. - 171 n.E., gründete den Orden von Visgunda als Geheimpolizei des Lordsenators.