FANDOM


Diyatha von Erdinberg Bearbeiten

Großmeisterin Diyatha von Erdinberg (geboren 20 v.E. , gestorben 50 n.E.) war die letzte Großmeisterin des Magierordens, bevor die große Magierpest wütete und fast jeden Magier dahinraffte. Sie war lange Zeit die Geliebte von Grendring Vordersskan. Sie wurde durch ihre Teilnahme an der Schlacht von Wolfenhain, der Flucht Enlyrs aus Wolfenhain und ihren Forschungen über die Fremden in der ganzen Welt bekannt.

Persönlichkeit Bearbeiten

Sie war weise und gutmütig, handelte immer im Interesse anderer. Zeitlebens war sie in Grendring Vordersskan verliebt, der ihre Liebe jedoch nie so erwiderte, wie sie es sich gewünscht hatte. Trotz ihres Einsatzes für die leidende Bevölkerung konnte sie das Pogrom an den Magiern nach der Magierpest nicht verhindern.

Geschichte Bearbeiten

Diyatha Kämmerych wurde in Neu-Arbena als Tochter eines Kaufmanns geboren und lebte lange Zeit ein bescheidenes Leben. Als jedoch Banditen die Stadt unsicher machten und sie von Grendring gerettet wurde, war ihr Schicksal miteinander verknüpft. Sie begleitete ihn durch viele seiner Abenteuer und schnell zeigte sich, dass sie eine Magierin war.

Beim Auftauchen der Fremden war sie dabei und war die erste, die mit Grendring den Kontakt zu ihnen herstellte. Nachdem sie die Vernichtung von Ocromstyn mitbekommen hatte, plante sie im Geheimen in den Orden der Magier einzutreten, obwohl Grendring sie andauernd davor warnte und es verhindern wollte. Als jedoch Wolfenhain von den Fremden angegriffen wurde, wurde sie entdeckt und vom Orden beansprucht.

Ihre Ausbildung verlief sehr schnell, vorallem, da ihr Meister ihr Potenzial förderte und sie nicht als seine Dienerin hielt. Zügig stieg sie im Rang auf, bis sie mit gerade einmal 35 Jahren zur Großmeisterin gewählt wurde und von Enlyr I. zu seiner Beraterin gemacht wurde. Im Rahmen ihrer Berufung in den Rat des Kaisers, bekam sie auch den Adelstitel "von Erdinberg". Nachdem Enlyr aus dem Exil zurückkehrte und in der Schlacht vom Arbenakanal starb, blieb sie auf Alterria und kam ihrer Aufgabe als Großmeisterin wieder nach.

Sie half dabei das Land wieder aufzubauen und die Zwietracht, die sich zwischen den Menschen aufgetan hatte, zu mindern. Als jedoch die Magierpest ausbrach, erkrankte auch sie und verstarb.

Bekannte Freunde Bearbeiten

Grendring Vordersskan

Enlyr der Vertriebene

"Die heilige Diyatha" Bearbeiten

Viele Bürger der späteren Zeit verehrten Diyatha als Schutzheilige der Armen und der Kranken, da sie zeitlebens für diese gesorgt und für ihren Schutz gekämpft hatte.