FANDOM


Die Blutnacht Burgrothans Bearbeiten

DIe Ermordung der hohen Adligen Rothaniens seitens der Militaristen, auch genannt "die Blutnacht Burgrothans", fand am vierten Speisesda des Letztsonn 9 n.E. statt. Aufgrund der Siege über ein großes Heer der Militaristen und der Gefangenahme und Hinrichtung vieler ranghoher Militaristen, auch dem ältesten Sohn Generals Enongang, und der Eroberung Burgrothans von den Republikanern, wurde ein großes Gelage seitens der Anführer der Monarchisten abgehalten. Im Vertrauen auf ihren Sieg und die baldige Vernichtung der Militaristen, war die Stadt von nur wenigen Truppen besetzt und konnte von den Militaristen im Sturm genommen werden, wobei alle Anführer der Monarchisten hingerichtet wurden und ein Massaker in der Stadt stattfand.

Vorgeschichte Bearbeiten

Nach vierjähriger Belagerung konnten die Monarchisten Burgrothan einnehmen und die Stadt besetzen. Viele revolutionär gesinnte Professoren wurden in den Kerkern festgesetzt, zusammen mit ihren Studenten. Als am ersten Spesiesda des Letztsonn 9 n.E. ein Heer der Militaristen vernichtend geschlagen wurde und die Truppen versprengt wurden, zogen die Heerführer in die Stadt ein, wobei ein Großteil der Truppen mit der Jagd nach den Überbleibseln der militaristischen Truppen beauftragt war. Dadurch befanden sich in der ganzen Großstadt nur eintausend Mann der Monarchisten, von denen gerade einmal zweihundert in der Burg waren.

Ablauf Bearbeiten

Innerhalb der nächsten Wochen kamen viele der versprengten Militaristen getarnt in die Stadt und bereiteten einen Aufstand vor. Ebenso schleusten die Generäle Waffen für die Anhänger ihrer Seite und eigene Einheiten in die Stadt. Es dauerte nicht lange und über zwanzigtausend Mann standen unter Waffen. In der Nacht des vierten Speisesda des Letztsonn 9 n.E. brach der Aufstand auf und die monarchistischen Truppen innerhalb der Stadt wurden schnell und beinahe lautlos niedergemacht. In ihre Uniformen gekleidet kamen viele Militaristen in die Burg und öffneten die Tore, woraufhin das Massaker begann. Die wenigen Truppen wurden einfach überrannt und es dauerte nicht lange, dass die Anführer der Monarchisten auf den Burghof gezerrt und zu Tode gefoltert wurden. Nach dem grenzenlosen Morden begann ein Massaker an der Stadtbevölkerung Burgrothans bei dem alle revolutionär gesinnten Bürger, auch nur auf Verdacht, ermordet und ihre Häuser geplündert wurden.

Folgen Bearbeiten

Trotz des Terrors, oder wohl gerade durch diesen, schlossen sich die restlichen Monarchisten der republikanischen Bewegung an, nachdem ihre Sache für verloren erklärt wurde. Dadurch erstärkten die Republikaner und waren plötzlich den Militaristen ebenbürtig und bald schon stärker als diese.

Bekannte Opfer Bearbeiten

  1. Alarn der Ältere, Burx von Yatan
  2. Onurst, Yarest von Klein-Yatan
  3. Yaranga II, Burx von Burgrothan
  4. Inang Speer, Burx von Yotungang